Im Alter von 84 Jahren ist der georgische Schriftsteller und Regisseur Reso Gabriadse in seiner Heimatstadt Tiflis gestorben.
Trauer
Kerzen im Zeichen der Trauer (Symbolbild). - Pixabay

Der Name des Künstlers, der unter anderem Drehbücher für Klassiker des sowjetischen Kinos (darunter «Minimo») schrieb, werde für immer mit der Geschichte des Kinos verbunden bleiben, sagte die russische Kulturministerin Olga Ljubimowa. Millionen Menschen hätten seine Filme geliebt.

Nach Berichten georgischer Medien starb Gabriadse, der auch Bildhauer, Maler und Gründer eines Marionettentheaters war, am Sonntag. «Die von ihm entwickelten Dialoge sind für immer Teil unseres Lebens mit vielen geflügelten Worten», sagte die Ministerin in Moskau. Zudem habe er als Illustrator von mehr als 50 Büchern Lesern Vergnügen bereitet.

«Als Theaterregisseur und Szenarist war Reso Lewanowitsch in vielen Ländern anerkannt. Seine Arbeiten wurden mit Begeisterung auf den grössten Theaterbühnen gespielt», sagte Ljubimowa. Auch in Deutschland und in den USA hatte Gabriadses Marionettentheater gastiert. Das Gabriadse-Theater in der Hauptstadt Tiflis (Tbilissi) gehört zu den Sehenswürdigkeiten im Südkaukasus. Der 1936 in Kutaissi geborene Gabriadse wäre am 29. Juni 85 Jahre alt geworden.

Mehr zum Thema:

Theater Filme