Die G20-Staaten beraten am Dienstag über die Krise in Afghanistan. Der Sondergipfel hat nun begonnen, wie der italienische Ministerpräsident mitteilt.
taliban
Taliban-Kämpfer in Kabul. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Der G20-Sondergipfel zu Afghanistan hat begonnen.
  • Die Teilnehmenden sind zu einer Videoschalte zusammengekommen.

Der G20-Sondergipfel zur Krise in Afghanistan hat begonnen. Die Vertreter der 20 wichtigsten Industrienationen schlossen sich am Dienstag zu einer Videoschalte zusammen, wie die italienischen Gastgeber mitteilten.

Zu den zentralen Punkten der Gespräche gehörten humanitäre Hilfen und der Kampf gegen Terrorismus. Ebenso wie die Freiheiten der Afghanen und offene Grenzen. Dies hiess es in einem Tweet des italienischen Ministerpräsidenten Mario Draghi.

Dieser hatte die Staats- und Regierungschefs der G20 und anderer Länder sowie internationale Organisationen eingeladen. Chinas Staatschef Xi Jinping und Russlands Präsident Wladimir Putin liessen sich vertreten.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin Mario Draghi Terrorismus Xi Jinping G20