Dem Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg ist ein Schlag gegen eine mutmassliche Bande von Drogenschmugglern gelungen.
Blaulicht
Blaulicht - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Männer sollen über 1,2 Tonnen Drogen nach Deutschland geschmuggelt haben.

Fünf Tatverdächtige im Alter zwischen 31 und 41 Jahren wurden bei einer Razzia festgenommen, wie der Zoll und die Berliner Generalstaatsanwaltschaft am Montag gemeinsam mitteilten. Die Bande soll über 1,2 Tonnen Drogen aus Spanien und den Niederlanden nach Deutschland geschmuggelt haben.

Ausgangspunkt der Ermittlungen waren sogenannte Encrochat-Daten von europäischen Ermittlungsbehörden. Die Auswertung habe zu den fünf mutmasslichen Tätern geführt. Sie werden verdächtigt, seit Ende 2019 über 1,2 Tonnen Cannabisprodukte, elf Kilogramm Kokain sowie 20.000 Ecstasy-Tabletten ins Land geschmuggelt zu haben. Hierzulande sollen sie die Drogen an Zwischenhändler weiterverkauft haben. Bei der Razzia am frühen Morgen waren rund 130 Kräfte im Einsatz.

Mehr zum Thema:

Kokain Drogen Daten Razzia