Weil im Januar mit Versorgungsengpässen gerechnet wird, simuliert Frankreich in einer Region nun ein kontrolliertes Abschalten der Stromversorgung.
Glühbirne
Stromabschaltung (Symbolbild). - Pixabay
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Januar werden in Frankreich die Atomkraftwerke gewartet.
  • Dadurch kann es zu Engpässen bei der Stromversorgung kommen.
  • Nun wird eine kontrollierte Abschaltung simuliert.

In Frankreich simulieren Behörden am Freitag das zeitlich begrenzte und kontrollierte Abschalten der Stromversorgung in einer Region. Weil zahlreiche französische Atomkraftwerke gewartet werden, wird im Januar mit Versorgungsengpässen gerechnet.

Die Regierung hat deshalb mit Vorbereitungen für örtlich begrenzte Stromabschaltungen bei Spitzenbelastungen begonnen. Damit soll ein unkontrollierter Blackout abgewendet werden.

Am Freitag sollen Abläufe für eine Abschaltung simuliert werden, ohne dass an dem Tag tatsächlich eine Abschaltung vorgenommen wird. Wenn die Massnahme erforderlich wird, soll sie einen Tag zuvor angekündigt werden.

Mehr zum Thema:

RegierungBlackout