Bei einem Einsatz gegen mutmassliche Einbrecherbanden in Rheinland-Pfalz sind elf Menschen festgenommen worden.
Polizeifahrzeug
Polizeifahrzeug - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Potenzielle Routen überwacht - 31 Anzeigen wegen Drogendelikten.

Ein Verdächtiger kam in Untersuchungshaft, wie das rheinland-pfälzische Landeskriminalamt (LKA) am Mittwoch in Mainz mitteilte. Die Beamten kontrollierten demnach vom 8. bis zum 21. November in Abstimmung mit den Polizeien in Bayern, Hessen, Baden-Württemberg und Sachsen potenzielle An- und Abfahrtsrouten krimineller Banden.

An Bundesstrassen und Autobahnen wurden mobile und stationäre Kontrollstellen eingerichtet. 425 Fahrzeuge und 996 Menschen wurden dabei kontrolliert. 31 Menschen wurden wegen Drogendelikten angezeigt. Rund 300 rheinland-pfälzische Beamte waren im Einsatz. «Eigentumskriminalität muss gemeinsam und länderübergreifend bekämpft werden, da wir es mit mobilen, reisenden Tätergruppierungen zu tun haben», erklärte der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD).

Mehr zum Thema:

Abstimmung