Beim internationalen Filmfestival im tschechischen Karlsbad (Karlovy Vary) ist der deutsche Regisseur Dietrich Brüggemann für seine Tragikomödie «Nö» ausgezeichnet worden.
Dietrich Brüggemann in Karlsbad
Dietrich Brüggemann in Karlsbad - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Auszeichnungen auch an Ethan Hawke und Michale Caine.

Der 45-Jährige nahm am Samstagabend zum Abschluss des Filmfests den Preis für die beste Regie entgegen. Brüggemann ist auch wegen seiner Beteiligung an der Aktion #allesdichtmachen bekannt, bei der Ende April einige deutsche Filmschaffende mit ihren Angaben zufolge satirisch gemeinten Videos gegen die Corona-Beschränkungen protestiert hatten.

Beim 55. Karlsbader Filmfestival waren auch einige Hollywood-Grössen zu Gast. US-Schauspieler und -Filmemacher Ethan Hawke erhielt den Kristallglobus des Festivalvorsitzes für seinen Beitrag zur Filmkunst. Bereits zu Beginn des Festivals vor gut einer Woche war der britische Schauspieler Michael Caine für seine ausserordentliche Verdienste um den internationalen Film ausgezeichnet worden. Auch US-Schauspieler Johnny Depp zählte zu den Ehrengästen des Festivals.

Die Auszeichnung für den besten Film ging an das Drama «As Far As I Can Walk» des serbischen Regisseurs Stefan Asenjevic, das die Geschichte von zwei afrikanischen Migranten in Serbien erzählt.

Wegen Corona-Restriktionen war das Karlsbader Festival von Juli auf Ende August verschoben worden. Im vergangenen Jahr war das Festival wegen der Pandemie vollständig ausgefallen.

Mehr zum Thema:

Schauspieler Johnny Depp Ethan Hawke Hollywood Coronavirus