Mut zu mehr Farbe zeichnet sich beim Autokauf auch künftig nicht ab. Die meisten wählen ein schlichtes Grau oder Silber. Bei den auffälligeren Farben hat lediglich Grün eine Chance.
Die meisten Autokäufer haben kaufen Wagen in Grau/Silber, Schwarz oder Weiss.
Die meisten Autokäufer haben kaufen Wagen in Grau/Silber, Schwarz oder Weiss. - Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die meisten Autokäufer haben sich im abgelaufenen Jahr für Wagen in Grau/Silber, Schwarz oder Weiss entschieden.

Wie der Verband der Automobilindustrie mitteilte, trugen 77,3 Prozent der neuzugelassenen Wagen zwischen Januar und November eine dieser Farben.

Im vergangenen Jahr lag der Anteil bei 75,9 Prozent. Fast jedes dritte Auto gehörte zur Kategorie Grau, der auch die Farbe Silber zugeordnet wird. Grau/Silber liegt dem VDA zufolge seit 2015 an der Spitze der Rangliste. Der Verband bezieht sich bei seiner Auswertung auf Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamts.

Etwas mehr als jeder vierte Neuwagen war demnach schwarz. Auf Rang drei folgt Weiss mit einem Anteil von rund 20 Prozent. Noch 2006 entschieden sich nur 1,6 Prozent der Neuwagenkäuferinnen und -käufer für ein weisses Auto.

Ein Trend zu grünen Autos

Bei den weiteren Farben zeichnet sich dem VDA zufolge ein Trend zu grünen Autos ab. Die Zahl dieser Fahrzeuge sei um 25,7 Prozent gestiegen – laut VDA der höchste Anstieg unter allen Farben. Mit Blick auf alle Neuzulassungen lag der Anteil bei 2,2 Prozent – ein Plus von 0,5 Punkten.

Der VDA erklärt die Farbvorlieben mit den Erwartungen vieler Neuwagenkäufer an die Chancen für den Wiederverkauf. Die Entscheidung falle deshalb für eine im Moment beliebte Farbe wie Schwarz, Weiss und Grau/Silber. Damit gebe es bei der Farbwahl einen sich selbst verstärkenden Effekt.