Bei einer Gala im Berliner Palais am Funkturm wird am Freitag (18.00 Uhr) der Deutsche Filmpreis verliehen.
Claudia Roth
Claudia Roth - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Film über den Schriftsteller Thomas Brasch erhielt insgesamt zwölf Nominierungen, darunter in den Kategorien bester Film, beste Regie und bestes Drehbuch..

Dieser gilt als wichtigste deutsche Auszeichnung für Filmschaffende. Die sogenannten Lolas werden nach der Wahl durch die Mitglieder der Deutschen Filmakademie von Kulturstaatsministerin Claudia Roth (Grüne) in insgesamt 19 Kategorien vergeben. Grosser Favorit ist in diesem Jahr die Filmbiografie «Lieber Thomas».

Der Film über den Schriftsteller Thomas Brasch erhielt insgesamt zwölf Nominierungen, darunter in den Kategorien bester Film, beste Regie und bestes Drehbuch. Auf zehn Nominierungen kommt die Tragikomödie «Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush», gefolgt vom Drama «Grosse Freiheit» mit acht Nominierungen. Einen Ehrenpreis bekommt der Kameramann Jürgen Jürges. Für die Lolas stellt die Bundesregierung Preisgelder in Höhe von knapp drei Millionen Euro zur Verfügung. Die ARD strahlt die Show zeitversetzt am Abend aus.

Mehr zum Thema:

George W. Bush Gala Euro ARD