Der Dax hat sich am Montag nur wenig nach vorne bewegt.
Die DAX-Kurve an der Frankfurter Börse. Foto: Boris Roessler/dpa
Die DAX-Kurve an der Frankfurter Börse. Foto: Boris Roessler/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Im MDax fiel der Zuwachs mit 0,39 Prozent auf 36.268,87 Punkte etwas deutlicher aus.

Rekordhochs am US-Aktienmarkt hinterliessen ebenso wenig Spuren wie Zahlen zu den deutschen Verbraucherpreisen. Aus dem Handel ging der Leitindex mit plus 0,22 Prozent auf 15.887,31 Punkten.

Im MDax fiel der Zuwachs mit 0,39 Prozent auf 36.268,87 Punkte etwas deutlicher aus. Der Index der mittelgrossen Werte war wie der Nebenwerteindex SDax im Verlauf so hoch gestiegen wie nie.

Der jüngste Anstieg der Inflation in Deutschland fiel in etwa wie von Volkswirten erwartet aus. Die hohe Inflation ist derzeit global ein viel debattiertes Thema, auch US-Notenbankchef Jerome Powell hatte sie am Freitag erneut als vorübergehende Erscheinung bezeichnet.

Chemiewerte waren am Montag europaweit gefragt. Im Dax gewannen Covestro als bester Wert 2,13 Prozent, im MDax eroberten Lanxess die Spitzenposition mit plus 4,37 Prozent.

Teamviewer rückten auf Platz zwei im MDax um 2,58 Prozent vor, nachdem am Freitagabend klar wurde, dass der Name des Herstellers von Computer-Fernwartungslösungen nach der Verpflichtung von Cristiano Ronaldo durch Manchester United künftig auf dem Trikot des Star-Fussballers steht.

Dagegen verloren die Aktien des Solar- und Windparkbetreibers Encavis 2,41 Prozent, damit aber deutlich weniger als noch im frühen Handel. Belastend wirkte, dass zwei Anleihen vorzeitig in Aktien gewandelt werden sollen. Dafür müssen neue Anteile ausgegeben werden, die den Gewinn verwässern.

Im SDax katapultierte ein Übernahmeangebot für Adva die Papiere des Telekomausrüsters um mehr als zehn Prozent nach oben. In der Spitze hatten sie um 20 Prozent zugelegt und mit 15,48 Euro den höchsten Kurs seit dem Jahr 2001 erreicht. Der US-Konzern Adtran will sich Adva einverleiben. Die Übernahme soll über einen Aktientausch erfolgen. Vorstand und Aufsichtsrat von Adva begrüssen das Angebot.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss am Montag mit plus 0,19 Prozent auf 4198,80 Punkten. Leicht höher beendete auch der französische Cac 40 den Handel. In London wurde wegen eines Feiertages nicht gehandelt. In den USA stand der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial zum Börsenschluss in Europa etwas höher.

Der Euro hielt sich am Montag in einer engen Handelsspanne. Nach Börsenschluss wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,1795 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1801 (Freitag: 1,1761) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8474 (0,8503) Euro gekostet.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,47 Prozent am Freitag auf minus 0,48 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,04 Prozent auf 145,91 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,14 Prozent auf 176,35 Punkte.

Mehr zum Thema:

EZB Ronaldo Manchester United Inflation Computer Handel Dollar Euro