Positiv aufgenommene Quartalszahlen von Amazon und Apple haben am Freitag auch dem deutschen Aktienmarkt weiter nach oben verholfen.
dax performance index
Dax-Kurs an der Frankfurter Börse - AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der MDax der mittelgrossen Unternehmen gewann zuletzt 1,38 Prozent auf 27.195 Zähler.

Der Dax gewann in der ersten Xetra-Stunde 0,56 Prozent auf 13.357 Punkte. An seinem jüngsten Zwischenhoch bei 13.399 Punkten scheitere er im frühen Handel nur knapp. Darüber wartet bei aktuell 13.429 Punkten die 50-Tage-Linie als mittelfristiges Trendbarometer.

Der MDax der mittelgrossen Unternehmen gewann zuletzt 1,38 Prozent auf 27.195 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 0,8 Prozent zu.

Auf die Quartalsberichte von Amazon und Apple hatten deren Aktien im nachbörslichen US-Geschäft mit hohen Kursaufschlägen reagiert. «Gerade bei den Big-Techs waren grosse Einbrüche durch die steigenden Zinsen befürchtet worden», sagte Marktexperte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. «Dass die Big-Techs jetzt solide berichten, nimmt viel Druck und auch viel Angst aus dem Markt.»

Die Papiere des Online-Modehändlers Zalando wurden von der guten Stimmung im Internet- beziehungsweise Techsektor mit nach oben gezogen, sie gewannen an der Dax-Spitze 5,5 Prozent.

Keinen Halt finden dagegen die Aktien des Dialysekonzerns Fresenius Medical Care (FMC). Nach dem Kurseinbruch am Vortag um mehr als 14 Prozent ging es nun am Dax-Ende nochmals um 3,7 Prozent abwärts auf ein weiteres Tief seit 2010. Die UBS senkte den Daumen und votiert nun mit «Neutral».

Erhöhte Umsatzziele des Wafer-Herstellers Siltronic goutierten die Anleger mit einem Plus von 6,5 Prozent.

Zwei Abstufungen für Takkt brockten den Anteilen des Büromöbel-Versandhändlers Kursverluste von fast elf Prozent ein. Warburg strich das Kaufvotum und stuft die Titel nun mit «Hold» ein. Hauck Aufhäuser rät mittlerweile zum Verkauf.

Mehr zum Thema:

Internet Verkauf Zalando Amazon Handel Angst Apple UBS