Der britische Evakuierungseinsatz in Kabul hat nach Angaben der britischen Regierung Fahrt aufgenommen. In den vergangenen 24 Stunden seien 1721 Menschen in acht Maschinen der Royal Air Force ausgeflogen worden, teilte ein Staatssekretär des Verteidigungsministeriums am Sonntag mit. Anders als am Vortag gelinge es nun besser, geordnete Schlangen zu bilden, die Wartenden auf den Flughafen zu bringen und die Flüge zu koordinieren. Das liege auch daran, dass die Taliban dies nicht blockierten.
Unbekannte griffen ein grosses Hotel in Kabul an.
Unbekannte griffen ein grosses Hotel in Kabul an. - DPA

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Regierung rief daher am Sonntag berechtigte britische Staatsbürger und Ortskräfte wieder auf, zum Flughafen zu kommen.

Die Lage könne sich zwar wieder ändern, aber wenn sie bleibe wie aktuell, könne man eine grosse Anzahl an Menschen ausfliegen.

Am Samstag waren im Gedränge vor den Toren des Flughafens nach Angaben des britischen Verteidigungsministeriums sieben Menschen ums Leben gekommen. Ein Korrespondent des Senders Sky News berichtete von verzweifelten Menschen, die teilweise «gequetscht» worden seien.

Mehr zum Thema:

Flughafen Regierung Maschinen Schlange Taliban