Die Berlinale hat den Ticketvorverkauf für ihre Sommerausgabe um einige Tage verschoben. Ursprünglich war der Start des Vorverkaufs für den 27. Mai angekündigt - nun werde er auf den 3. Juni verlegt, teilte die Festivalleitung am Donnerstag in Berlin mit.
Die Berlinale soll in Juni starten - wenn die Inzidenzzahlen es zulassen. Foto: Paul Zinken/dpa
Die Berlinale soll in Juni starten - wenn die Inzidenzzahlen es zulassen. Foto: Paul Zinken/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Berlinale begründet das mit veränderten Kapazitäten: Es könnten mehr Tickets als geplant verkauft werden, deswegen müssten die Buchungssysteme angepasst werden.

Die Berlinale wurde diesmal wegen der Pandemie geteilt. Im März fand ein digitaler Branchentreff statt. Fachleute konnten Filme online schauen. Vom 9. bis 20. Juni sollen nun Filme fürs Publikum gezeigt werden. Geplant sind Filmvorführungen unter freiem Himmel, etwa auf der Museumsinsel. Dabei sollen Sicherheitsvorkehrungen wegen des Coronavirus gelten. Die Berlinale zählt neben Cannes und Venedig zu den grossen Filmfestivals.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Filme