In Bayern hat ein aufmerksamer Rentner eine Telefonbetrügerin überlistet und so deren Festnahme ermöglicht.
Smartphone
Smartphone - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • 17-Jährige wird bei fingierter Geldübergabe festgenommen.

Wie die Polizei am Montag in Ingolstadt mitteilte, erhielt der 84-Jährige aus der Gemeinde Eichenau Mitte November einen Anruf einer angeblichen Staatsanwältin. Diese gab demnach vor, dass der Sohn des Manns einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe.

Um eine Haftstrafe abzuwenden, forderte sie von dem 84-Jährigen eine hohe Summe Bargeld. Den Angaben zufolge war diesem die Betrugsmasche jedoch bekannt, weshalb er die Polizei verständigte. Den Betrügern spielte er aber weiterhin den besorgten Vater vor. Bei einer fingierten Geldübergabe konnten die Beamtinnen und Beamten dann eine 17-jährige Abholerin festnehmen.

Ein weiterer Betrüger wurde in Bayern am Wochenende festgenommen – überlistet von der Tochter eines Opfers. Den Angaben zufolge übergab ein 73-Jähriger in Bamberg einem Anrufer, der sich als Polizist ausgab, rund 20.000 Euro Bargeld. Die Tochter des Manns wurde jedoch misstrauisch und verständigte die Polizei, die dann einen Tatverdächtigen auf frischer Tat festnehmen konnte.

Mehr zum Thema:

VerkehrsunfallRentnerVaterEuro