Der Anteil batteriebetriebener Fahrzeuge in der Europäischen Union ist im dritten Quartal erneut angestiegen. Zwischen Juli und September machten diese rund zwölf Prozent aller neu zugelassenen Pkw aus, wie der Branchenverband Acea am Donnerstag in Brüssel mitteilte.
Elektrofahrzeuge der Marke Tesla werden vor der Tesla Gigafactory Berlin Brandenburg geladen.
Elektrofahrzeuge der Marke Tesla werden vor der Tesla Gigafactory Berlin Brandenburg geladen. - Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Das sind rund zwei Prozentpunkte mehr als im Vergleichszeitraum.

Auch Plug-in-Hybride legten leicht zu.

Den Löwenanteil machen allerdings weiter Fahrzeuge aus, die mit Diesel und Benzin betrieben werden. Gemeinsam kommen sie auf einen Marktanteil von rund 54 Prozent. Der Anteil bei den Neuwagen nahm allerdings ab: Mittlerweile machen Benziner nur noch 37,8 Prozent aller neu zugelassenen Fahrzeuge aus. Dieselantriebe schrumpften gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf nun 16,5 Prozent Marktanteil.

In der Schweiz werden die Neuwagenzulassungen jeweils monatlich veröffentlicht und sind daher nicht direkt vergleichbar. Im Oktober lag der Marktanteil von E-Autos gemäss dem Schweizer Importeurenverband Auto Schweiz bei den neu zugelassenen Fahrzeugen bei 14 Prozent, über das Gesamtjahr gerechnet bei 16,1 Prozent.

Mehr zum Thema:

EU