Ein 28-jähriger Schweizer ist in der albanischen Stadt Tirana ums Leben gekommen. Der Mann stürzte von einem Balkon in den Tod.
hotelbalkon
Das Geländer des Hotels war nicht gut gesichert. (Beispielbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein 28-jähriger Schweizer starb bei einem Unfall in Albanien.
  • Der junge Mann stürzte in der Hauptstadt Tirana von einem Hotelbalkon.
  • Das Opfer soll an einer Genfer Schule unterrichtet haben.

Ein Schweizer albanischer Herkunft ist am Freitag in der albanischen Hauptstadt Tirana ums Leben gekommen. Laut einem Medienbericht soll er von der Terrasse eines Hotels gestürzt sein.

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) bestätigte am Samstag gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA den Tod des Mannes. Zuvor hatte das schweizerisch-albanische Medienportal canton27.ch darüber berichtet.

Opfer war Lehrer in Genf

Das EDA habe Kenntnis vom Tod eines Schweizer Staatsangehörigen in der albanischen Hauptstadt. Die Schweizer Vertretung stehe in Kontakt mit den lokalen Behörden, schrieb das Departement weiter. Aus Gründen des Datenschutzes und der Privatsphäre machte das EDA keine weiteren Angaben.

Gemäss canton27.ch handelt es sich bei dem Opfer um einen 28-jährigen Lehrer einer Genfer Schule.

tirana
Die albanische Stadt Tirana. - Keystone

Er soll von der Terrasse eines Hotels im 5. Stock gestürzt sein, weil das Geländer in schlechtem Zustand gewesen sein soll. Er starb demnach kurz darauf im Spital. Eine Untersuchung sei eingeleitet worden.

Nach einer Zählung von canton27.ch ist dies bereits der zehnte Tourist, der in diesem Jahr in Albanien aufgrund der schlechten Infrastruktur starb.

Mehr zum Thema:

Tod EDA