Ein Umstieg auf ARM geht seitens Microsoft nur schleppend voran. Zumindest Windows 10 on ARM muss wohl ohne x64-Emulator auskommen.
emulator windows 10 on arm
Microsoft Windows 10 läuft auf einem Tablet. - Medium/Microsoft

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Emulator soll der Umstieg auf Windows-ARM-Geräte erleichtert werden.
  • Für Windows 10 on ARM wird es jedoch keinen x64-Emulator für 64-Bit-Programme geben.
  • Den vollständigen Emulator will Microsoft offenbar nur für Windows 11 bieten.

Was Apple bereits vor längerem geglückt ist, scheint für Microsoft eine Herausforderung zu bleiben: der Umstieg auf ARM. Während Programme laufend für Apples M1-Infrastruktur optimiert werden, arbeitet Microsoft noch am eigenen Emulator für Anwendungen. Nun gibt es schlechte Nachrichten für Windows 10 on ARM. Der Support für 64-Bit-Programme bleibt wohl aus.

Microsoft setzt Fokus auch bei ARM auf Windows 11

Der bereits vor längerem angekündigte Emulator sollte eigentlich den Umstieg auf ARM-PCs erleichtern. Ziel war es, zu verhindern, dass etliche Programme mit der neuen Infrastruktur nicht nutzlos werden. Genau das droht jedoch zu passieren, wenn die x64-Emulation fehlt. Microsoft bietet für Windows 10 wohl nur einen x86-Emulator, welcher jedoch nur 32-Bit-Anwendungen unterstützt.

Windows 11
Windows 11 ist für Windows-10-Nutzer kostenlos. - Microsoft

Diese Problematik scheint jedoch nicht einmal technisch begründet zu sein, wie «WinFuture» schreibt. Für Windows 11 soll der Emulator voll funktionsfähig sein. So versucht Microsoft offenbar Nutzende lediglich davon zu überzeugen, auf die neueste Version des Betriebssystems umzusteigen.

Bis tatsächlich die Mehrheit der Windows-PCs auf ARM basiert, dürfte Windows 11 aber ohnehin schon der Standard sein. Ob dieses Problem als dann noch so gewichtig ist wie heute, wird sich also noch zeigen.

Mehr zum Thema:

Nachrichten Apple Microsoft Windows