Bald treten neue Features bezüglich Werbe-Tracking auf iPhone u.Co in Kraft. Facebook hat daran keine Freude.
iphone usb c
Eine Frau hält ein iPhone in der Hand. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Heute ist der offizielle Datenschutz-Tag, was Apple für eine gekonnte PR-Aktion nutzt.
  • Die Firma lanciert demnächst einige Vorzeige-Features, die es Werbe-Firmen schwer macht.
  • Facebook ist alles andere als erfreut, ist Werbung doch dessen Kerngeschäft.

Zum Datenschutztag inszeniert sich Apple als Datenschutz-Kind. Und das zu Recht. In einer Pressemitteilung verweist das Unternehmen auf einen selbst verfassten Bericht. Darin erklärt es, wie Firmen das Verhalten von Nutzern nachverfolgen und zu Werbezwecken nutzen können.

Tatsächlich hat Apple in der letzten Zeit etliche Datenschutzfunktionen angekündigt, die man bei den grossen Playern sonst vergebens führt. So können Nutzer bald problemlos entscheiden, welche Anwendungen über welche sogenannte Tracking-Berechtigungen verfügen dürfen.

Airpods Pro 2.0
2022 will Apple die neuen AirPods Pro 2.0 und das überarbeitete iPad Pro auf den Markt bringen. - Keystone

Es würden nur noch Apps im App Store zugelassen, die ihr Tracking-Verhalten dem Anwender eindeutig darlegen. Daraufhin kann der User entscheiden, ob er damit einverstanden ist.

In der Folge dessen gab sich Facebook als Kämpfer der KMU: «Wir erheben uns für kleine Firmen gegen Apple!», so die Aussage eines Zeitungsinserates im Dezember. Es seien vor allem diese kleine Firmen, die unter den neuen Datenschutz-Optionen bei iOS leiden. Und erst kürzlich bezeichnete Facebook den iPhone-Hersteller als den Erzrivalen schlicht hin.