Im kommenden Jahr dürfte Intel die elfte Generation seiner Prozessoren lancieren. Darunter gibt es im Low-End wohl einen Refresh des Comet Lake S.
Intel gpu
Intel erlebt in der Corona-Krise einen grossen Wachstum. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Für Intel wird auch das nächste Jahr einen wichtigen Meilenstein für seine Prozessoren.
  • Bei den neuen Intel-CPUs gibt es wieder eine Mischung aus Comet Lake S und Rocket Lake S.
  • Die Prozessoren könnten unter Umständen bereits im Frühjahr zum ersten Mal gezeigt werden.

Aus dem Hause Intel gibt es höchstwahrscheinlich nächstes Jahr eine neue Generation Prozessoren. In dieser elften Generation wird wohl noch auf sowohl Rocket Lake S als auch Comet Lake S gesetzt. Bei den High-End-Chips, sprich i9, i7 und i5 wird vermutlich auf Roket Lake S gesetzt. Wobei i3, sowie Pentium und Celeron wohl lediglich einen Refresh von Comet Lake S erhalten.

So sollen Modelle der i7- und der i9-Reihe eine TPD-Range von 35 Watt und 125 Watt haben, wie «PCGamesHardware» berichtet. Ebenfalls sollen hier ganze acht Kerne mit entsprechenden 16 Threads verbaut werden und 16 Megabyte L3-Cache bekommen. Weiter gibt es bei diesen Modellen vermutlich 32 Xe-GPUs für die Grafikleistung. Das i5-Modell wird mit 12 MB L3-Cache, 24 GPUs, sechs Kerne und zwölf Threads anscheinend durchweg schwächer bestückt.

Bei der i3-Reihe fallen die Xe-CPUs wohl komplett weg und werden durch Intel UHD 630er ersetzt. Ebenfalls gibt es hier lediglich sechs MB L3-Cache. Berichten zufolge soll es bei den Pentium und Celeron-Modellen noch vier MB L3-Cache und zwei Kerne geben. Im kommenden Jahr wird sich zeigen, ob sich diese Gerüchte um die Prozessoren von Intel bewahrheiten.

Mehr zum Thema:

Comet Intel