Facebook hat einen eigenen Konkurrenzdienst zur Talk-App Clubhouse mit dem Namen Live Audio Rooms vorgestellt. Auch Twitter testet bereits eine Clubhouse-Kopie.
Facebook Clubhouse
Facebook hat einen Konkurrenzdienst zur Talk-App Clubhouse entwickelt. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der jüngste Erfolg der Talk-App Clubhouse blieb in der Branche nicht unbemerkt.
  • Facebook hat nun einen eigenen Konkurrenzdienst namens Live Audio Rooms entwickelt.
  • Auch Twitter testet bereits eine Clubhouse-Kopie.

Der jüngste Erfolg der Talk-App Clubhouse hat Facebook aufgeschreckt. Das weltgrösste Online-Netzwerk stellte in der Nacht zum Dienstag einen ähnlich funktionierenden Konkurrenzdienst mit dem Namen Live Audio Rooms vor. Facebooks Vorteil könnte die bereits vorhandenen 2,5 Milliarden Nutzern sein, während Clubhouse sie neu gewinnen muss.

Bei Clubhouse können zahlreiche Nutzer an Talkrunden teilnehmen. Nur einige von ihnen können gleichzeitig sprechen. Die App gewann in den vergangenen Monaten unter anderem nach Auftritten von Prominenten schnell an Popularität. Sie gibt es bisher nur für das iPhone, eine Version für Smartphones mit dem Google-System Android ist in Arbeit.

Twitter Algorithmus
Das Logo der Social Media-Plattform Twitter. - Keystone

Twitter testet bereits eine Clubhouse-Kopie. Fast zeitgleich mit Facebook kündigte auch die Plattform Reddit einen ähnlichen Dienst an.

Facebook geht jedoch auf breiterer Front in die Audio-Offensive. In einer Kooperation mit dem Musikstreaming-Marktführer Spotify wird man Podcasts direkt in der Facebook-App hören können. Facebook will dabei basierend auf seinem Wissen über die Interessen der Nutzer einzelne Podcasts vorschlagen. Mit «Soundbites» will Facebook kurze Audiobeiträge auf seiner Plattform einführen.

Mehr zum Thema:

Smartphone Twitter Android Spotify Google iPhone Reddit Smart Audi Facebook