Im Marketing der Tech-Branche ist Apple eine beliebte Zielscheibe. Nun gibt es auch zum Microsoft Surface einen Spot, welcher über Apple-Produkte herzieht.
Microsoft geht in einer aggressiven Werbung mit dem Surface Pro 7 gegen das iPad Pro vor.

Das Wichtigste in Kürze

  • Aktuell ist es wohl ein Trend, eigene Produkte mit Konkurrenzprodukten zu vergleichen.
  • Microsoft vergleicht in einem neuen Werbespot das eigene Surface mit dem iPad von Apple.
  • In verschiedenen Punkten wird dabei das Apple-Produkt schlechtgemacht.

Erst kürzlich wurde Apple zu der Zielscheibe in einer Marketing-Kampagne eines Konkurrenzunternehmens. Hier verglich Intel Produkte mit seinen Prozessoren mit dem MacBook mit M1-Chip. Nun greift Microsoft das Unternehmen aus Cupertino an und kontrastiert das eigene Surface Pro 7 mit dem iPad Pro. Selbstverständlich geht es dabei darum zu zeigen, in welchen Belangen das Microsoft-Produkt besser ist.

Microsoft zeigt, was ein Computer ist

Unter den angesprochenen Punkten ist beispielsweise der Standfuss des Surface Pro 7, welcher beim iPad Pro fehlt. Dazu kommt, dass die abnehmbare Tastatur des Surface leichter ist, als das Type-Cover von Apple. Die Redmonder prahlen dazu mit den vielen Anschlüssen, wo das iPad lediglich den Lightning-Port hat. Am wichtigsten ist dabei wohl, dass das Surface als vollwertiger Computer vermarktet wird, wohingegen das iPad lediglich ein Tablet ist.

Surface Pro 7
Das Microsoft Surface Pro 7. - Microsoft

Es liesse sich dabei aber auch argumentieren, dass das iPad dafür das bessere Tablet ist. Zum Schluss wird noch der Preis erwähnt, welcher bei Microsoft viel tiefer liegt. Tatsächlich gibt es das Surface Pro 7 hierzulande in der günstigsten Konfiguration aktuell ab 779 Franken. Das kleinere iPad Pro kostet momentan knapp 878 Franken, während das vergleichbare 12,9 Zoll-Modell rund 1098 Franken teuer ist.

Mehr zum Thema:

Computer Franken Intel iPad Microsoft Apple