AMD, Nvidia und Apple bestellen weniger Wafer beim grossen Chiphersteller TSMC. Die Nachfrage für Unterhaltungselektronik ist schlicht kleiner geworden.
AMD
Ein Chip von AMD. (Symbolbild) - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei TSMC, dem grössten Chiphersteller, werden Bestellungen nach unten korrigiert.
  • Die drei grössten Kunden, Nvidia, AMD und Apple benötigen weniger Wafer als erwartet.
  • Der Rückgang soll der globalen wirtschaftlichen Lage verschuldet sein.

Auch in diesem Herbst präsentieren die grossen Hersteller wieder neue Grafikkarten und Prozessoren. Apple soll das nächste iPhone vorstellen. Trotz des ganzen Tamtams: Im Hintergrund soll die Situation allerdings nicht ganz so rosig aussehen.

TSMC verliert Aufträge von Nvidia, AMD und Apple

Wie das asiatische Fachportal «digitimes» berichtet, werden beim weltgrössten Chipfertiger TSMC aktuell etliche Bestellungen nach unten korrigiert. Konkret handelt es sich um die Bestellungen der drei grössten Kunden, Nvidia, AMD und Apple. Alle Unternehmen sollen demnach weniger Wafer des Herstellers benötigen, als bisher erwartet.

amd
Logo von TSMC. Der Hersteller beliefert unter anderem Nvidia und AMD mit Wafer für seine GPUs. - AFP

Grund für diese Anpassung sei vor allem die aktuelle globale Wirtschaftslage. Demnach sinke die Nachfrage für Unterhaltungselektronik im Moment schneller als bisher prognostiziert wurde. Dies führe zu vollen Lagern bei den Unternehmen und entsprechend weniger Produktionsbedarf.

Apple, Intel oder AMD: wer produziert den besten Prozessor?

Gerade in Aussicht auf den anstehenden Launch von Nvidias RTX 4000er-Karten sei dies problematisch. So wolle TSMC die Produktion offenbar nicht teilweise senken, sondern gar um ein Quartal verschieben. Im schlimmsten Fall dürften sich also auch bei der neuesten Grafikkarte von Nvidia Startverzögerungen anbahnen.

Mehr zum Thema:

Herbst iPhone Apple