Aus einer traumhaften Aussicht wird ein Albtraum: In China gibt die Glasbrücke Zhangjiajie unter starken Winden nach – und ein Mann kämpft um sein Leben.
glasbrücke Zhangjiajie
Ein Mann hält sich am Brückengeländer einer Glasbodenbrücke im Piyan Mountain Resort fest. - Xinhua

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Mann strandete in China in 100 Metern Höhe auf einer Glasbrücke.
  • Starke Winde hatten die Glasplatten rund um ihn herum aus der Verankerung gerissen.
  • Der Tourist konnte sich in Sicherheit bringen.

Im Piyan Mountain Resort in der chinesischen Stadt Longjing hat ein Tourist einen wahren Albtraum erlebt. Er strandete bei starkem Wind auf einer Brücke. Die Bodenplatten der Glasbrücke Zhangjiajie waren von den Böen aus der Verankerung gerissen worden.

Chinesischen Medienberichten zufolge war der Mann für «eine kurze Zeit» in rund 100 Metern Höhe gestrandet. Anschliessend konnte er sich von Feuerwehrleuten und Resort-Mitarbeitern unterstützt in Sicherheit bringen.

China Piyan Brücke Tourist
Die Glasbrücke Zhangjiajie im Piyan Mountain Resort vor und nach den starken Winden. - Twitter/@MattCKnight

Im Anschluss wurde er ins Krankenhaus gebracht, wo er psychologische Betreuung erhielt. Das Piyan Mountain Resort war nach dem Zwischenfall zeitweilig geschlossen, um den Vorfall zu untersuchen.