Bizarrer Fall in Südsudan! Ein Schaf wird wegen Mordes an einer Frau (†45) angeklagt – und zu drei Jahren Gefängnis verurteilt.
schaf
Das Schaf wurde zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. (Symbolbild) - Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Frau (†45) wurde von einem Schaf mehrmals angegriffen.
  • Sie starb an den Folgen der Verletzungen.
  • Jetzt wurde das Schaf verhaftet und zu drei Jahren Gefängnis verurteilt.

Ein Schaf in Südsudan hat eine Frau mehrmals angegriffen und dabei so schwer verletzt, dass sie sofort an den Folgen starb. Jetzt wurde dieses Schaf des Mordes für schuldig befunden und angeklagt! Doch damit nicht genug: Das Schaf muss jetzt für drei Jahre ins Gefängnis.

Wie der sudanesische Radiosender «Eye Radio» berichtete, wurde der Bock Anfang des Monats in Polizeigewahrsam genommen. Zuvor hat er die 45-jährige Adhieu Chaping wiederholt angegriffen. Er versetzte der Frau Kopfstösse und brach ihr die Rippen.

Besitzer trifft keine Schuld

Der zuständige Major Elijah Mabor sagte damals, die Schuld treffe allein den Widder. «Der Besitzer ist unschuldig und der Schafbock ist derjenige, der das Verbrechen begangen hat. Also verdient er es, verhaftet zu werden.» Später würde der Fall an das Gewohnheitsrecht weitergeleitet, meinte Mabor.

Wie «Ladbible» schreibt, muss der Bock jetzt drei Jahre in einem Militärlager verbringen. Ausserdem muss der Besitzer des Schafes der Familie des Opfers fünf Kühe schenken. Nach der Haft wird das Schaf wohl an die Familie des Opfers abgetreten – so verlangt es das geltende Recht.

Finden Sie die Strafe gerechtfertigt?

Mehr zum Thema:

Haft