Am Montag stürmt ein Hirsch in den USA in ein Spital. Das Tier muss von mehreren Personen eingefangen werden. Dabei stellt sich heraus: Es ist schwer verletzt!
Hirsch
Eine Hirschkuh im Freien. (Symbolbild) - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein verletzter Hirsch stürmt am Montag im US-Bundesstaat Louisiana in ein Spital.
  • Wildhüter holen das Tier ab, können aber leider nicht mehr helfen.
  • Offenbar kam es zu einer Kollision mit einem Auto.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat das medizinische Personal weltweit viel zu tun. Im Spital Our Lady of the Lake im US-Bundesstaat Louisiana muss es sich zudem um einen ganz besonderen Notfall kümmern.

Am Montagnachmittag stürmt ein Hirsch über eine offene Türe in die Gesundheitseinrichtung! Nach ein paar Ausrutschern auf dem glatten Boden rennt das Tier über die Rolltreppe in den zweiten Stock. Beobachter fallen verwirrt in Schockstarre.

Erst oben angekommen wird der Hirsch vom Personal und einem Polizeibeamten gestoppt. Dabei stellt sich heraus, dass er tatsächlich schwer verletzt ist! Laut «WAFB» hat das Tier sogar vor der Stürmung des Spitals aus dem Mund geblutet.

Hirsch wohl angefahren

Rasch schreitet die kontaktierte Veterinärbehörde ein. Ein Video zeigt, wie das Tier auf ein Fahrzeug der Wildhüter gehievt wird.

Aber leider sind die Verletzungen zu schwerwiegend. Die Wildhüter müssen den Hirsch einschläfern. Es wird vermutet, dass ein Auto mit dem Tier kollidiert ist.

Ab wann gehen Sie ins Spital?

Mehr zum Thema:

Coronavirus