Kurioser Fall in Österreich: Ein festgenommener Dieb wird am Montag entlassen. Nur eine Viertelstunde später muss die Polizei seinetwegen wieder ausrücken.
lustenau
Die Polizei von Österreich. (Symbolbild) - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein 35-jähriger Dieb wird am Montagabend in Österreich auf freien Fuss gesetzt.
  • Lediglich 15 Minuten später klaut der Marokkaner wieder.
  • Nun befindet er sich in Abschiebungshaft.

Aus Fehlern soll man bekanntlich lernen, doch auch beim Lernen können noch Fehler passieren. Etwa so lässt sich die Geschichte eines 35-jährigen, in Österreich lebenden Marokkaners zusammenfassen. Doch der Reihe nach...

Wie die Polizeiinspektion Landhaushof mitteilt, hat sie den Mann am Montag erstmals festgenommen. Ihm werden mehrere Diebstähle im Einkaufszentrum City Arkaden in Klagenfurt vorgeworfen.

Dieb lässt nach Entlassung Handy mitgehen

Der Mann gesteht die Taten. Daraufhin wird er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft gehen gelassen, heisst es weiter. Es ist zu diesem Zeitpunkt 20:10 Uhr. So weit, so gut.

Haben Sie schon einmal etwas gestohlen?

Um 20:25 Uhr folgt dann der spektakuläre Plot Twist. Die Polizei rückt zu einem Lokal aus, wo einer 23-jährigen Frau das Handy geklaut worden ist. Und wie sich herausstellt, hat der gleiche 35-Jährige erneut zugeschlagen!

Es kommt, wie es kommen muss. Um 21 Uhr wird der Mehrfach-Dieb erneut festgenommen. Nun befindet er sich in Schubhaft, das österreichische Wort für Ausschaffungshaft. Seine Tagesbilanz: Mehrere Diebstähle, zwei Festnahmen und über tausend Euro Schaden.

Mehr zum Thema:

Euro