Wenige Tage nach dem Zyklon «Tauktae» ist ein weiterer tropischer Wirbelsturm über Indien hinweggefegt. 1,2 Millionen Menschen wurden in Sicherheit gebracht.
indien
Schwere Unwetter an Indiens Ostküste. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Mittwoch traf der nächste Zyklon auf Indiens Festland.
  • Mit 155 km/h kam «Yaas» in das gebeutelte Land.

Der Zyklon «Yaas» traf am Mittwochmorgen an der Ostküste mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 155 km/h auf Land, wie die indische Wetterbehörde mitteilte. Sie warnte vor meterhohen Wellen in einigen Regionen.

«Seit vergangener Nacht erleben wir starken Regenfall und starken Wind», sagte der Anwohner Bibhu Prasad Panda aus Balasore im Bundesstaat Odisha. Mehrere Bäume seien entwurzelt und Überlandleitungen gekappt worden. Im Bundesstaat Westbengalen starben nach Behördenangaben zwei Menschen durch einen Stromschlag.

Katastrophenhilfe steht im Einsatz

Der internationale Flughafen der westbengalischen Hauptstadt Kolkata stellte den Betrieb am Mittwoch weitgehend ein. Auch der Flughafen in Bhubaneswar, der Hauptstadt des Nachbarstaats Odisha, wurde vorsorglich geschlossen. Odishas Regierungschef Naveen Patnaik rief die Bewohner der Küstengebiete auf, sich in Sicherheit zu bringen, ohne dabei in Panik zu geraten.

Mehr als 1,2 Millionen Bewohner der Küstenregionen in Westbengalen und Odisha wurden bereits in Notunterkünfte gebracht. 4800 Mitarbeiter der Katastrophenhilfe waren in beiden Bundesstaaten im Einsatz.

Beim Durchzug des Zyklons «Tauktae» waren in der vergangenen Woche im Westen Indiens 155 Menschen ums Leben gekommen. Wissenschaftlern zufolge nimmt die Zahl und die Intensität von Zyklonen in der Region in Folge des Klimawandels und der damit verbundenen höheren Wassertemperaturen im Meer zu.

Mehr zum Thema:

Regierungschef Flughafen