Auf einem Flug von Madagaskar nach Mauritius gebar eine 20-Jährige offenbar ein Baby. Dieses fanden Zollbeamte nach der Landung im Mülleimer auf dem WC.
neugeborenes flugzeug
Eine 20-jährige Madagassin soll während einem Flug ein Baby auf die Welt gebracht haben. (Symbolbild) - Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf Mauritius wurde ein neugeborenes Baby auf einer Flugzeug-Toilette gefunden.
  • Die Mutter liess es dort offenbar nach der Geburt zurück.
  • Die verdächtigte Frau wurde festgenommen.

Am Samstag machten Zollbeamte am Flughafen von Mauritius einen erschreckenden Fund: Als sie eine Maschine im Rahmen einer routinemässigen Zollkontrolle durchsuchten, entdeckten sie im Mülleimer des WC's ein Neugeborenes!

Das Baby wurde von seiner Mutter offenbar dort zurückgelassen. Das Flugzeug war auf Madagaskar gestartet. Eine von dort stammende 20-Jährige wird verdächtigt, den kleinen Buben auf die Welt gebracht zu haben, wie «BBC» berichtet.

Verdächtigte Frau festgenommen

Die Frau stritt zunächst ab, die Mutter des Kindes zu sein. Eine medizinische Untersuchung ergab jedoch, dass sie vor Kurzem entbunden hatte.

Das Baby sowie seine Mutter wurden in Spital gebracht. Beiden soll es gut gehen. Die 20-Jährige wurde festgenommen und wird deshalb von der Polizei bewacht.

neugeborenes
Flughafenmitarbeiter fanden auf Mauritius ein neugeborenes Baby im Mülleimer einer Flughafen-Toilette. - Twitter/@bildbuzz

Im Gepäck hatte die Madagassin eine zweijährige Arbeitserlaubnis in Mauritius. Statt auf der Ferieninsel einen Job anzutreten, wird sie nach ihrer Entlassung aus dem Spital wegen Aussetzung eines Neugeborenen angeklagt.

Mehr zum Thema:

Flughafen Mutter BBC