Auf einem kolumbischen Marinestützpunkt sind Schüsse gefallen. Dabei kamen vier Soldaten ums Leben.
Kolumbianischer Soldat bei Vernichtung von Koka-Pflanzen
Kolumbianischer Soldat bei Vernichtung von Koka-Pflanzen - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf einem Marinestützpunkt sind Schüsse gefallen.
  • Dabei sind vier Soldaten ums Leben gekommen.
  • Nach ersten Informationen handelte es sich bei dem Schützen um einen Marinesoldaten.

Auf einem Marinestützpunkt auf der kolumbianischen Karibikinsel San Andrés sind Schüsse gefallen und vier Soldaten ums Leben gekommen. Nach ersten Informationen erschoss am Samstagmorgen (Ortszeit) mutmasslich ein Marinesoldat drei Kameraden und verletzte einen Armeesoldaten, wie die Marine des südamerikanischen Landes mitteilte.

Anschliessend habe der Täter anscheinend sich selbst getötet. Die Hintergründe der Tat blieben zunächst unklar. Der Vorfall sei zutiefst schmerzhaft, schrieb Staatspräsident Iván Duque auf Twitter. Er versprach eine schnelle Aufklärung.

Mehr zum Thema:

Twitter