Vor den Wahlen in Nicaragua wurden viele Gegner Daniel Ortegas festgenommen. Die jüngsten Opfer: der Präsident Unternehmerverbandes und sein Vize.
daniel ortega rosario murillo
Präsident Daniel Ortega und seine Frau Rosario Murillo, die auch Vizepräsidentin ist (Archivbild). - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Nicaragua wurden der Präsident des Unternehmerverbandes und sein Vize verhaftet.
  • Es sei ein direkter Angriff, so der Unternehmerverband.
  • Am 7. November finden in Nicaragua Wahlen statt.

Zweieinhalb Wochen vor der Präsidentenwahl in Nicaragua hat die Polizei den Vorsitzenden des Unternehmerverbandes des mittelamerikanischen Landes verhaftet. Michael Healy sei unter anderem wegen des Verdachts auf Geldwäsche festgesetzt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Auch sein Vize Álvaro Vargas sei verhaftet worden. Den Männern wird zudem vorgeworfen, mit ausländischen Kräften militärische Interventionen, Wirtschaftsblockaden und terroristische Aktionen geplant zu haben.

daniel ortega, nicaragua
Daniel Ortega, Präsident von Nicaragua, spricht während einer Kundgebung vor seinen Anhängern. - dpa

Der Unternehmerverband forderte die sofortige Freilassung der Männer. «Diese repressiven Massnahmen der Regierung sind ein Beweis für den direkten Angriff auf den Unternehmerverband», hiess es in einer Mitteilung.

Der autoritäre Präsident Daniel Ortega regiert seit 2007 und strebt bei der Wahl am 7. November eine vierte Amtszeit in Folge an. Seit Mai wurden mehr als 30 Politiker, Geschäftsleute, Journalisten und Aktivisten verhaftet – darunter sieben Präsidentschaftskandidaten. Die Opposition bezeichnet die Wahl als Farce.

Mehr zum Thema:

Daniel Ortega Opposition Regierung