Mitte August übernahmen die Taliban die afghanische Hauptstadt Kabul und somit das ganze Land. Eine Delegation führt nun erste Gespräche in der Türkei.
Taliban Delegation Ankara
Ein von der Pressestelle des türkischen Aussenministeriums zur Verfügung gestelltes Handout-Foto zeigt den türkischen Aussenminister Mevlut Cavusoglu (L) beim Händeschütteln mit dem amtierenden afghanischen Aussenminister Amir Khan Muttaki (R) während ihres Treffens in Ankara, Türkei, am 14. Oktober 2021. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Delegation der Taliban führte in der Türkei politische Gespräche.
  • Dabei ging es unter anderem um die Frauen-Rechte in Afghanistan.
  • Die Taliban baten die Türkei ihrerseits um weitere Hilfeleistungen.

Erstmals seit der Machtübernahme in Afghanistan ist eine Delegation der Taliban zu Gesprächen in die Türkei gereist. Man habe bei dem Treffen etwa betont, wie wichtig es sei, Frauen und Mädchen Schulbesuch und Arbeit zu erlauben. Dies sagte der türkische Aussenminister Mevlüt Cavusoglu am Donnerstag nach dem Treffen.

Die Taliban hätten die Türkei ihrerseits gebeten, weiter in Afghanistan zu investieren und Hilfe zu leisten.

Nach der Machtübernahme hatten die militant-islamistischen Taliban Schülerinnen der 7. bis 12. Klasse den Schulbesuch untersagt. Demnach dürfen sie den Unterricht erst wieder aufnehmen, wenn ein «sicheres Lernumfeld» geschaffen sei.

Jungenschule Afghanistan
Eine Jungenschule in Afghanistan. (Archivbild) - AFP

Universitäten dürfen junge Frauen besuchen, allerdings nur in nach Geschlechtern getrennten Seminaren. Jungen dürfen seit dem 17. September landesweit wieder in die Schulen gehen.

Die Taliban hatten Ende August erklärt, eine enge Zusammenarbeit mit der Türkei anzustreben, etwa in Wirtschaft und Bildung. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte erklärt, sein Land wolle den Taliban beim Aufbau von Infrastruktur helfen.

Die Türkei hat ihre Soldaten aus Afghanistan abgezogen. Während andere Länder ihre diplomatischen Vertretungen in Kabul geschlossen haben, ist die türkische Botschaft weiter offen.

Mehr zum Thema:

Recep Tayyip Erdogan Taliban