2500 nackte Menschen posieren für Spencer Tunick am Bondi Beach in Sydney. Der Fotograf will auf Hautkrebs in Australien aufmerksam machen.
Sydney Bondi Beach
Spencer Tunick fotografierte 2500 Personen – splitternackt. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Bondi Beach in Sydney zogen sich rund 2500 Personen aus.
  • Mit seiner Kunstaktion macht Spencer Tunick auf Hautkrebs aufmerksam.
  • In der Zusammenarbeit mit einer Wohltätigkeitsorganisation entstanden die Fotos.

Am Bondi Beach im australischen Sydney sorgte die Kunstaktion von Spencer Tunick für aufsehen. Der US-Fotograf lichtete rund 2500 Personen splitternackt ab. Die Aktion fand in Zusammenarbeit mit einer Wohltätigkeitsorganisation statt. Diese will Hautkrebs vorbeugen, in dem sie Australier zu regelmässigen Hautuntersuchungen ermuntert,

Rund 2500 Personen – so viele Menschen sterben jedes Jahr in Australien an Hautkrebs. Der 77-jährige Teilnehmer Bruce Fasher meint gegenüber der Nachrichtenagentur AFP, dass er «mein halbes Leben in der Sonne verbracht» habe. Er habe sich «einige maligne Melanome» vom Rücken entfernten lassen. «Ich dachte, das sei eine gute Sache und ich ziehe sehr gerne meine Kleidung am Bondi Beach aus.»

Tunick ist bekannt für seine Kunstwerke mit nackten Menschenmengen an bekannten Sehenswürdigkeiten auf der ganzen Welt. 2010 veranstaltete er eine ähnliche Aktion am Opernhaus von Sydney. «Es ist nur passend, dass ich meine Plattform nutze, um Leute zu regelmässigen Vorsorgeuntersuchungen zu drängen, um Hautkrebs zu vermeiden.» So der Fotograf.

Mehr zum Thema:

Fotograf