In Bolivien sind durch Waldbrände seit Jahresbeginn bereits fast 300'000 Hektar Wald und landwirtschaftliche Flächen niedergebrannt.
Waldbrand in Bolivien
Waldbrand in Bolivien - AFP/Archiv
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • 299'503 Hektar Land sind in Bolivien in diesem Jahr den Flammen zum Opfer gefallen.
  • Das sind deutlich weniger als im Vorjahreszeitraum.

Auch in Südamerika wüten Waldbrände: In Bolivien seien bis Samstag 299'503 Hektar abgebrannt. Das teilte der Vize-Minister für Zivilschutz, Juan Carlos Calvimontes, am Samstag in einer Pressekonferenz mit.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fielen die Waldbrandschäden aber deutlich geringer aus. Im gesamten Jahr 2021 waren in Bolivien nach offiziellen Angaben etwa 3,6 Millionen Hektar Land niedergebrannt.

In dem südamerikanischen Land gibt es in der Landwirtschaft regelmässig Brandrodungen. Sie beginnen in der Regel im Mai oder Juni und dauern mitunter bis September.

Mehr zum Thema:

Juan Carlos Zivilschutz