Putin versichert, dass sein Husten kein Grund zur Sorge sei. In letzter Zeit hat er bei öffentlichen Auftritten mehrmals gehustet.
Wladimir Putin Alexej Nawalny
Russlands Präsident Wladimir Putin. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Schon seit längerem hustet Putin immer mal wieder.
  • Er versichert am Montagabend in einer Videokonferenz, dass es nichts Schlimmes sei.

Russlands Präsident Wladimir Putin ist Sorgen wegen seines Hustens entgegengetreten. «Es war einfach kühl an der Luft, ich habe mich aktiver bewegt, es ist nichts Schlimmes». So Putin in einer Videokonferenz, die am Montagabend im Staatsfernsehen gezeigt wurde.

«Machen Sie sich keine Sorgen, alles ist gut». Dies erklärte er der Vorsitzenden des russischen Föderationsrats, Valentina Matwijenko, die sich angesichts des hustenden Präsidenten besorgt gezeigt hatte.

«Nicht nur auf Covid-19»

Er werde praktisch täglich getestet, versicherte Putin - «nicht nur auf Covid-19, sondern auch auf andere Infektionen». Der Kremlchef hatte sich erst Ende September wegen mehrerer Corona-Fälle in seinem direkten Umfeld in Selbstisolation begeben.

Putin hüstelt immer wieder bei öffentlichen Auftritten - das ist schon seit längerem ein Thema in Russland. Putin und der Kreml haben Spekulationen über mögliche Krankheiten des Präsidenten aber stets strikt zurückgewiesen.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin Coronavirus Kreml