Touristen aus 43 Ländern dürfen bald wieder auf den Philippinen Ferien machen – Europäische Länder sind allerdings nicht darunter.
palmen strand philippinen
Palmen am Strand - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Schon bald dürfen Touristen wieder auf die Philippinen einreisen.-
  • Die letzten Details werden aktuell noch geklärt.
  • Europäer dürften aber vorerst noch aussen vor bleiben.

Die Philippinen werden schon bald wieder ihre Grenzen für internationalen Tourismus öffnen - jedoch nur für vollständig geimpfte Urlauber aus «grünen» Ländern mit einer hohen Impfquote und niedrigen Infektionszahlen.

Die nationale Task Force zur Eindämmung der Corona-Pandemie arbeite noch an den letzten Details für die Regeln, sagte Präsidentensprecher Karlo Nograles am Freitag. «Aber wir informieren die ganze Welt schon im Voraus, dass wir unsere Küsten bald für Touristen aus Ländern auf der Grünen Liste öffnen werden.»

Europäer nicht willkommen

Derzeit stehen 43 Staaten und Territorien auf der Liste, darunter China, Taiwan, Japan, Pakistan, Ruanda und die Falklandinseln. Europäische Länder sind bislang nicht dabei.

Der südostasiatische Inselstaat, der für seine herrlichen Landschaften, Vulkane und Traumstrände bekannt ist, hat seine Grenzen seit März 2020 für internationale Feriengäste geschlossen. Die schrittweise Öffnung solle dazu beitragen, die lokale Wirtschaft wiederzubeleben, sagte Tourismusministerin Berna Romulo Puyat.

Die Philippinen mit etwa 110 Millionen Einwohnern waren lange eines der am schwersten von der Pandemie betroffenen Länder in der Region. Insgesamt wurden bislang rund 2,82 Millionen Fälle verzeichnet, mehr als 46'000 Menschen starben in Verbindung mit Covid-19. Die Infektionszahlen sind aber zuletzt deutlich gesunken und bewegen sich seit Tagen zwischen 1000 und 2500 Neuinfektionen am Tag.

Mehr zum Thema:

Ferien Coronavirus Grüne