Am Mittwoch registrierte Brasilien die dritte Infektion mit der neuen Corona-Variante Omikron. Ein Passagier aus Äthiopien wurde positiv getestet.
Noch ist ungewiss, wie sich die neue Variante auf die Spitalbelegung auswirken wird. (Archivbild)
Noch ist ungewiss, wie sich die neue Variante auf die Spitalbelegung auswirken wird. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/Ti-Press/ALESSANDRO CRINARI

Das Wichtigste in Kürze

  • Brasilien meldete am Mittwoch den dritten Fall einer Infektion mit Omikron.
  • Ein Passagier aus Äthiopien wurde positiv getestet.

Brasilien hat am Mittwoch den dritten Fall einer Infektion mit der Coronavirus-Variante Omikron registriert. Es handele sich um einen Passagier aus Äthiopien, der am Samstag in São Paulo angekommen und positiv getestet worden war, berichtete das brasilianische Nachrichtenportal «G1» unter Berufung auf das Gesundheitssekretariat des Bundesstaates Sao Paulo am Mittwoch.

Demnach habe der 29-Jährige keine Symptome gehabt und sei komplett mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech geimpft. Am Dienstag waren in Brasilien bei zwei Reisenden aus Südafrika die ersten Fälle mit der Omnikron-Variante festgestellt worden, wobei es sich auch um die ersten beiden Fälle in Lateinamerika überhaupt handeln könnte.

Fast 615'000 Menschen an Corona gestorben

Insgesamt haben sich in Brasilien nach offiziellen Angaben inzwischen mehr als 22 Millionen Menschen mit Corona infiziert. Fast 615'000 Patienten sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben - mehr Tote gibt es nur in den USA. Brasilien hat rund 210 Millionen Einwohner. Zuletzt erklärte sich São Paulo mit einer Impfquote von etwas über 100 Prozent zur «Impfhauptstadt der Welt». Grund für die ungewöhnliche Angabe ist, dass die Einwohnerzahl veraltet ist und in der Stadt auch Menschen geimpft wurden, die ihren Wohnsitz anderswo haben.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die zunächst im Süden Afrikas entdeckte Omikron-Variante als «besorgniserregend» eingestuft. Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC spricht von ernsthaften Sorgen, dass Omikron die Wirksamkeit der Impfstoffe erheblich verringern und das Risiko von Reinfektionen erhöhen könnte. Welche genauen Auswirkungen die Mutante hat, steht noch nicht fest. Mittlerweile sind in etlichen Ländern - darunter auch Deutschland - Fälle der Variante entdeckt worden.

Mehr zum Thema:

Coronavirus EU