Nordkorea hat bereits wieder Geschosse ins Meer abgefeuert. Details zur Arte der Geschosse, ihrem Abschussort sowie Flugweite liegen nicht vor.
Menschen im im Seouler Bahnhof sehen während einer Nachrichtensendung ein Fernsehbild des nordkoreanischen Raketenstarts. Foto: Ahn Young-Joon/AP/dpa
Menschen im im Seouler Bahnhof sehen während einer Nachrichtensendung ein Fernsehbild des nordkoreanischen Raketenstarts. Foto: Ahn Young-Joon/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Nordkorea hat einem Bericht zufolge erneut mindestens ein nicht identifiziertes Geschoss ins Meer abgefeuert.

Nordkorea hat einem Bericht zufolge erneut mindestens ein nicht identifiziertes Geschoss ins Meer abgefeuert. Das Projektil wurde in Richtung Japanisches Meer (koreanisch: Ostmeer) geschossen. Dies berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag unter Berufung auf Südkoreas Generalstab.

Test ballistischer Raketen verboten

Über die genaue Zahl der Geschosse, ihre Art, den Abschussort und die Flugweite lagen zunächst keine Details vor. UN-Resolutionen verbieten der selbst erklärten Atommacht Nordkorea den Test von ballistischen Raketen. Je nach Bauart können sie auch einen atomaren Sprengkopf befördern.

Das Land ist wegen seines Atomwaffenprogramms harten internationalen Sanktionen unterworfen. Südkoreas Präsident Moon Jae In hatte den Test zweier ballistischer Kurzstreckenraketen Mitte September als «Provokation» bezeichnet.