In Peru ist in einem Reservat eine neue Froschart aufgetaucht. Die Hüpfer fallen durch eine Kreuzzeichnung auf der Iris und fehlendes Trommelfell auf.
Frosch
Eine neue Froschart in Peru. (Symbolbild) - SERNANP/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Reservat El Sira ist eine neue Froschart aufgetaucht, die Hüpfer genannt wird.
  • Der Hüpfer kommt aus dem Amazonas-Dschungel und lebt in den Bergregionen.

Unter den reichen Naturschätzen Perus ist eine neue Froschart aufgetaucht namens Hüpfer aufgetaucht. Hüpfer zeichnen sich durch die Kreuzzeichnung der Iris und fehlendes Trommelfell aus.

Die Naturschutzbehörde Sernanp teilte am Mittwoch mit, der neue Forsch zähle zu der Familie mit dem wissenschaftlichen Namen Pristimantis sira. Das Verbreitungsgebiet des Frosches liegt im Amazonas-Dschungel.

Die Frösche der Art Pristimantis sira bevölkern eine Bergregion, die 1550 bis 2200 Meter hoch liegt. Der neue Frosch wurde im Reservat El Sira entdeckt. Er hat einen braunen oder dunkelgrauen Körper mit hellen Flecken. Die schwarze Pupille wird von einem kupfer-orangefarbenen Ring umschlossen.

Das Reservat El Sira umfasst ein Gebiet von 600'000 Hektar. Dort wurden bereits 105 Arten von Reptilien, Eidechsen und Schlangen entdeckt. Auch 68 Arten Amphibien sind in diesem Reservat aufgetaucht, vor allem Kröten und Frösche.

Mehr zum Thema:

Reptilien Schlange