Bei einer Explosion auf dem grössten Geldwechselmarkt in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind Behörden zufolge mindestens zehn Menschen verletzt worden. .
In Kabul ist es zu einem Anschlag gekommen.
In Kabul ist es zu einem Anschlag gekommen. - Keystone

Die Explosion auf dem Markt Sarai Schahsada habe sich am Sonntag ereignet, als ein Dieb eine Handgranate geworfen habe, um Geld zu stehlen, teilte das Innenministerium der Taliban-Regierung mit. Die Polizei untersuche den Vorfall. Der mutmassliche Täter konnte demnach zunächst entkommen. Bilder in den sozialen Medien zeigten den blutverschmierten Boden des Marktes.

Auf anderen Aufnahmen waren Menschen zu sehen, die sich beeilten, um Verletzte in Krankenhäuser zu bringen. Ein Geldwechsler auf dem Markt sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Explosion habe sich im Inneren des Marktes ereignet, als die Menschen ausländische Währungen, insbesondere Euro, umgetauscht hätten.

Mit dem wärmer werdenden Wetter nimmt auch die Zahl der Sicherheitsvorfälle in dem von den radikal-islamistischen Taliban seit August 2021 kontrollierten Land zu. Neben der Bedrohung durch die rivalisierende Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben mehrere bewaffnete Gruppen, die sich hauptsächlich aus Taliban-Gegnern und ehemaligen Sicherheitskräften der Regierung zusammensetzen, ihre Existenz bekanntgegeben.

Seit der Machtübernahme durch die Taliban im August 2021 ist die Wirtschaft des ohnehin von langjährigen Konflikten gezeichneten Landes UN-Angaben zufolge um knapp ein Drittel geschrumpft. 24,4 Millionen Menschen seien auf humanitäre Hilfe angewiesen, um zu überleben - fast 60 Prozent der Bevölkerung. Bei einer Geberkonferenz kamen kürzlich rund 2,4 Milliarden Dollar (etwa 2,2 Milliarden Euro) zur Unterstützung Afghanistans und seiner Nachbarländer zusammen.

Mehr zum Thema:

Islamischer Staat Regierung Taliban Dollar Wetter Staat Euro Explosion