Ein Brasilianer liess sich fünfmal gegen das Coronavirus impfen. Pfizer, Astrazenca und Coronavac liess er sich spritzen. Beim sechsten Versuch flog er auf.
Impfung mit Astrazeneca in Rio de Janeiro
Impfung mit Astrazeneca in Rio de Janeiro - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Ganze fünfmal liess sich ein Brasilianer impfen.
  • Dabei soll er einen System-Ausfall ausgenutzt haben.
  • Die Gesundheitsbehörde von Rio will nun die Details des Vorgehens kennen lernen.

Viel nützt viel: Das dachte sich wohl ein Brasilianer, der sich fünf Mal binnen weniger Wochen gegen Corona impfen liess. Der Mann liess sich zwei Mal Dosen von Biontech-Pfizer, zwei Mal das chinesische Coronavac und ein Mal Astrazeneca spritzen. Dies meldete der brasilianische Sender TV Globo am Freitag.

Jetzt soll der Mann den Behörden erklären, wie er trotz der Kontrollen an all den Impfstoff kommen konnte. Die Gesundheitsbehörde von Rio sagten, der Mann werde kontaktiert und solle Auskunft geben, warum er sich fünfmal impfen liess.

Nach Angaben des Nachrichtenportals G1 ging der Mann zu verschiedenen Impfstellen. Dabei nutzte er aus, dass deren elektronisches System in dem Moment nicht funktionierte. Nach dem Bericht von TV Globo wurde der Man zwischen Mitte Mai und Mitte Juli fünf Mal geimpft. Die impfbegeisterte Brasilianer flog auf, als er sich im August ein sechstes Mal impfen lassen wollte.

Sind Sie gegen das Coronavirus geimpft?

Mehrere brasilianische Bundesstaaten haben einen Impfstoff-Mangel beklagt. Auch Rio de Janeiro musste mehrfach seine Impf-Kampagne wegen fehlenden Impfstoffs unterbrechen.

Mehr zum Thema:

Pfizer Coronavirus