In Papua-Neuguinea wurde am Dienstag in den frühen Morgenstunden ein Erdbeben registriert. Korrekturen bisheriger Angaben sind jedoch wahrscheinlich.
Papua-Neuguinea
In Papua-Neuguinea hat die Erde gebebt. - Bild: Volcano Discovery

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 5. Oktober ereignete sich in Papua-Neuguinea ein Erdbeben.
  • Über die Stärke des Bebens sind sich die Experten uneins.

Ruhiges Erwachen geht anders: Am Dienstag, 5. Oktober, ereignete sich in Papua-Neuguinea um 05.06 Uhr ein Erdbeben der Stärke 4.7.

Gemäss Indonesiens staatlicher Agentur für Meteorologie, Klima und Geophysik (BMKG) befinde sich das Epizentrum etwa 113 Kilometer nordwestlich von Tari. Die Erdbebentiefe betrage 126 Kilometer.

Die Agentur weist jedoch auf allfällige Korrekturen der genannten Angaben hin. Denn die Daten werden von Seismologen manuell ausgewertet und in den Berechnungen angepasst.

Stärke des Erdbebens in Papua-Neuguinea noch unsicher

Das Erdbeben wurde von einer weiteren Agentur anders beurteilt. Das Deutsche GeoForschungsZentrum in Potsdam (GFZ) stufte die Stärke auf 4.5 ein.

Nach ersten Einschätzungen war das Erdbeben in Tari spürbar. Mehr als ein leichtes Vibrieren ist jedoch nicht zu erwarten.

Mehr zum Thema:

Erdbeben Daten Erde