Beim Zusammenstoss zwischen einem Minibus und einem Zug sind in Bangladesch elf Menschen ums Leben gekommen.
Bangladesch
Ein Zug in Bangladesch. (Symbolbild) - AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Bangladesch kam es an einem Bahnübergang zu einem tödlichen Unfall.
  • Ein Minibus stiess mit einem Zug zusammen – es gab mindestens elf Tote.
  • Die Gruppe sei unterwegs gewesen, um einen Wasserfall anzuschauen.

In Bangladesch sind bei einem Zusammenstoss zwischen einem Minibus und einem Zug mindestens elf Menschen gestorben.

Der Bus sei am Freitag auf einen Bahnübergang etwa 150 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Dhaka gefahren. Dabei wurde er von einem heranfahrenden Zug erfasst, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur.

Bei den Toten handle es sich um 11 der 14 Passagiere in dem Bus. Die 3 weiteren Fahrgäste seien schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein lokaler Behördenmitarbeiter. Die Überlebenden hätten erzählt, dass die Gruppe einen bekannten Wasserfall anschauen wollte.

Tödliche Zugunglücke kommen in Bangladesch häufig vor – unter anderem, weil Züge und Schienen schlecht gewartet sind.