In Thailand ist die Woche rund um Neujahr als die «sieben gefährlichen Tage» bekannt. Jedes Jahr sterben in diesem Zeitraum mehrere hundert Menschen.
Zwei Motorräder in Thailand.
Bei Verkehrsunfällen sind in Thailand 42 menschen gestorben. Die Unfälle wurden hauptsächlich unter Alkoholeinfluss oder wegen Raserei verursacht. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Thailand sind 42 Menschen bei Verkehrsunfällen gestorben.
  • Es werden noch viele weitere Tote erwartet.

Im beliebten Urlaubsziel Thailand sind am ersten Ferientag zum Jahreswechsel 42 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Dies berichteten lokale Medien heute Freitag. Es sind berüchtigte Tage: Thailänder nennen die Woche rund um Neujahr auch «die sieben gefährlichen Tage». Bis zum 2. Januar werden noch weitere Todesopfer erwartet.

Im vergangenen Jahr starben in diesem Zeitraum 423 Menschen, über 4000 wurden verletzt. 2016 gab es in der Woche rund um Silvester gar 478 Verkehrstote. Alkohol am Steuer und Raserei waren laut «Bangkok Post» Hauptursachen für die Unfälle am Donnerstag, in die vor allem Motorräder verwickelt waren.

Ad
Ad