Nach der Entführung von Cleo Smith in Australien veröffentlicht ein TV-Sender Bilder des mutmasslichen Täters. Dabei handelt es sich nicht um den Verdächtigen.
Cleo
Die vierjährige Cleo wurde wieder gefunden. Der mutmassliche Täter wurde nun angeklagt. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Australien konnte die vermisste Cleo Smith wieder gefunden werden.
  • Ein australischer TV-Sender veröffentlicht daraufhin Bilder des mutmasslichen Täters.
  • Es handelte sich aber um den falschen Mann. Dieser reicht nun Strafanzeige ein.

Die vierjährige Cleo Smith verschwand in Australien spurlos. Nach 17 Tagen konnten Polizisten sie in einem Haus in der Nachbarschaft ausfindig machen. Der mutmassliche Täter wurde verhaftet und ins Gefängnis gebracht. Auch australische Medien berichteten über den schrecklichen Vorfall.

Bilder von Facebook verwendet

Dabei erlaubte sich der australische TV-Sender «Seven» einen gravierenden Fehler. Verhaftet wurde der Hauptverdächtige Terence Kelly. Doch der Fernsehsender veröffentlichte stattdessen Social-Media-Bilder von Terrance Flowers.

Cleo Smith
Terrance Flowers wurde als Entführer von Cleo Smith falsch verdächtigt. - Ngaarda Media

Die Bilder stammten vom Facebook-Account von Flowers. Dort verwendet der Mann den Mädchennamen seiner Mutter – er heisst also Terrance Kelly. Doch handelt es sich beim fälschlicherweise Beschuldigten um den falschen Mann, wie «BBC» berichtet.

«Die Veröffentlichungen von Seven Network haben dazu geführt, dass Herr Flowers zum Gegenstand von Hass gemacht wurde. Er musste mit einer schweren Panikattacke ins Spital eingeliefert werden», erklärten Flowers Anwälte.

Öffentliche Entschuldigung

Die Bilder wurden sowohl auf Sendung, wie auch in Online-Artikeln und Posts auf Social Media veröffentlicht. Flowers hat in der Zwischenzeit Klage gegen den TV-Sender «Seven» eingereicht. Sein Ruf sei durch die Vorwürfe erheblich geschädigt worden, erklären seine Anwälte.

Cleo Smith
Die Mutter von Cleo Smith teilte dieses Bild auf Instagram und schrieb dazu: «Unsere Familie ist wieder komplett». - Instagram

Kurz nachdem «Seven» über den Fehler orientiert wurde, löschten sie jegliche Inhalte mit dem Foto des Falsch-Verdächtigten. Auch folgte daraufhin eine öffentliche Entschuldigung bei Terrance Flowers. Zum Vorfall selber wollte der TV-Sender gegenüber «BBC» keine Stellung mehr beziehen.

Der Terence Kelly, der wirklich verdächtigt wird, Cleo entführt zu haben, sitzt weiter in Untersuchungshaft. Ihm soll Anfang Dezember der Prozess gemacht werden.

Mehr zum Thema:

Facebook Mutter Klage Hass BBC