Bei einem israelischen Angriff auf einen Militärflughafen bei Homs sind sechs syrische Soldaten verletzt worden.
Homs
Die syrische Stadt Homs seit Beginn des Bürgerkriegs mehrfach bombardiert worden. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Sechs syrische Soldaten sind bei einem Angriff auf einen Militärflughafen verletzt worden.
  • Israel will damit den Einfluss des Irans in der Region schmälern.

Bei einem israelischen Raketenangriff sind nahe der syrischen Stadt Homs syrischen Berichten zufolge am Freitagabend sechs Soldaten verletzt worden. Dabei habe es auch Sachschaden gegeben, berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf das Militär.

Israel habe einen Luftangriff mit Raketen von einem US-Aussenposten an der Grenze zwischen Syrien, Jordanien und Irak auf den Militärflughafen gestartet. Die syrische Luftabwehr habe die meisten Raketen abgeschossen. Von israelischer Seite gab es keinen Kommentar.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete, dass bei den Angriffen auf den Militärflughafen eine Reihe von pro-iranischen Milizen getötet worden seien.

Baschar al-Assad
Der Syrische Präsident Baschar al-Assad während eines Interviews. - dpa

Auf dem Flughafen befänden sich Waffendepots für die Milizen und eine Drohnenbasis. Auch in dem Ort Abu Kamal an der syrisch-irakischen Grenze seien laute Explosionen zeitgleich mit dem Angriff auf den Militärflughafen zu hören gewesen.

Die israelischen Angriffe in Syrien gelten als Versuch, den Iran, einen der wichtigsten Verbündeten des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, daran zu hindern, seinen militärischen Einfluss in der Region auszubauen.

Mehr zum Thema:

Baschar al-Assad Menschenrechte Sachschaden Flughafen