Der Anführers der Terrormiliz Islamischer Staat in Westafrika, Abu Musab al-Barnawi, soll nach Angaben des Militärs in Nigeria tot sein.
Soldaten im westafrikanischen Mali
Soldaten im westafrikanischen Mali - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Anführers der Terrormiliz Islamischer Staat in Westafrika soll tot sein.
  • Zu den Umständen seines Todes möchte sich das nigerianische Militär nicht äussern.

Der Anführers der Terrormiliz Islamischer Staat in Westafrika, Abu Musab al-Barnawi, soll nach Angaben des Militärs in Nigeria tot sein. Er könne bestätigen, dass Al-Barnawi tot sei, sagte General Lucky Irabor am Donnerstag in der Hauptstadt Abuja.

Irabor äusserte sich nicht dazu, wie und wann Al-Barnawi gestorben sein soll.

Die Informationen konnten nicht unabhängig überprüft werden. In der Vergangenheit hat das nigerianische Militär Angaben über die Tötung von Milizenführern verbreitet, die sich später als falsch herausstellten.

Die Miliz Islamic State West Africa Province (ISWAP) spaltete sich im August 2016 von der islamistischen Miliz Boko Haram ab. Beide Milizen sind an blutigen Kämpfen in Nigeria und im westlichen Afrika beteiligt, durch die in der gesamten Region sehr viele Menschen gestorben und vertrieben worden sind. Die Bundeswehr ist mit derzeit etwa 1200 Bundeswehrsoldaten Teil einer UN-Mission und einer EU-Ausbildungsmission im westafrikanischen Mali.

Mehr zum Thema:

Islamischer Staat Boko Haram Staat EU Schweizer Armee Tod