Der Anwalt Nabil a-Wahsch rief im Oktober dazu auf, freizügig gekleidete Frauen zu belästigen oder zu vergewaltigen. Dafür wurde er jetzt verurteilt.
Drei Jahre Gefängnis für einen ägyptischen Anwalt.
Drei Jahre Gefängnis für einen ägyptischen Anwalt. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Anwalt aus Ägypten rief zur Vergewaltigung von freizügig bekleideten Frauen auf.
  • Nun muss er drei Jahre ins Gefängnis und eine Busse über ungefähr tausend Franken bezahlen.

Ein ägyptischer Anwalt, der in einer Fernsehsendung dazu aufgerufen hatte, Frauen mit zerrissenen Jeans zu belästigen und zu vergewaltigen, ist zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Das staatliche Ordnungsgericht in Kairo habe den Anwalt zu drei Jahren Haft und einer Geldstrafe von 20 000 ägyptischen Pfund (umgerechnet etwa 948 Euro) verurteilt, berichtete die staatliche Zeitung «Al-Ahram» am Samstag. Gegen das Urteil kann Berufung eingelegt werden.

Der in Ägypten umstrittene Anwalt Nabil a-Wahsch hatte im Oktober in einer Fernsehsendung, in der es um ein Gesetz zur Prostitution ging, gesagt, es sei «nationale Aufgabe», Frauen zu belästigen oder zu vergewaltigen, wenn sich diese in der Öffentlichkeit freizügig kleiden und zum Beispiel zerrissene Jeans tragen würden. Die Äusserungen hatten zu einem Aufschrei von Menschenrechtsgruppen in Ägypten geführt.

Ad
Ad