In Algerien sind nach einem Unfall 16 Matrosen von Bord eines portugiesischen Schiffs gerettet worden. Nach einer Person suchten Taucher nach dem Unglück im Hafen der Hauptstadt Algier noch, berichtete die Staatsagentur APS am Mittwoch unter Berufung auf den Zivilschutz.
algerien
Algerische Flaggen wehen entlang der Strandpromenade. - sda - Keystone/AP/Fateh Guidoum

Das Wichtigste in Kürze

  • Die «Ivan» war demnach in der Nacht in Standposition nach einem Leck mit Wasser vollgelaufen und zur Seite gekippt.

Sechs Seeleute seien dabei leicht verletzt worden. Die Menschen philippinischer Herkunft würden im Krankenhaus behandelt.

Das Schiff transportierte den Angaben nach Güter. Daten des Schiffsortungsdienstes «vesselfinder.com» zufolge hatte der Frachter, der unter der Flagge Portugals fährt, Häfen in Südeuropa angesteuert, ehe er vor zwei Tagen in Algerien anlegte.

Mehr zum Thema:

Zivilschutz Daten