Das YouTube-Allstar-Filmchen «Charlie bit my finger» wurde rund 884 Millionen Mal angeschaut und wurde nun für 620'000 Euro (über 678'000 Franken) versteigert.
YouTube Charlie bit my finger
YouTube wurde 2005 gegründet. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Kultvideo «Charlie bit my finger» wurde für über 678'000 Franken an NFT versteigert.
  • Das knapp einminütige Video wurde über die Jahre rund 884 Millionen Mal angeschaut.
  • Die Jungs des Videos, Harry und Charlie Davis-Carr, sind heute 17 und 15 Jahre alt.

Wer kennt das Kultvideo «Charlie bit my finger» nicht? Zwei Jahre nach der Gründung von YouTube wurde das Filmchen im Jahre 2007 von den zwei Jungen aus England hochgeladen. Seit dieser Zeit wurde das Video rund 884 Millionen Mal angeklickt und angeschaut.

In dem Video sind zwei Brüder aus England zu sehen. Der Jüngere sitzt auf dem Schoss des Älteren, während dieser dem Jüngeren den Finger immer wieder in den Mund steckt. Der junge Knirps beisst daraufhin in den Finger und sein Bruder ruft: «Auw! Charlie bit my finger – again.»

Jetzt wurde das Video an «Non-Fungible Token» (NFT) für 620'000 Euro, umgerechnet über 678'000 Franken, versteigert, wie der «Stern» berichtet. Bei NFT handelt es sich um eine Plattform, welche virtuelle Stücke sammelt und diese anhand eines Zertifikats verkauft. Der neue Besitzer des 14 Jahre alten Videos hat den Usernamen «@3fmusic».

Das berühmte Video «Charlie bit my finger».

Urheber des Videos ist der Vater der beiden Jungs, Howard Davies-Carr. Er hatte seine Söhne aufgenommen und den Clip in den jungen Jahren von YouTube hochgeladen. Das lustige Video ging viral und verbreitete sich wie ein Lauffeuer.

Heute sind die Jungs Harry und Charlie 17 und 15 Jahre alt. Sie sind nicht nur Internet-Stars, sondern auch ziemlich wohlhabend. Durch die Werbeeinnahmen konnte sich die Familie bereits vor der Versteigerung ihr Haus finanzieren.

Weshalb das Video so bekannt wurde, weiss niemand. Damit hatte wohl auch Vater Howard nicht gerechnet.

Mehr zum Thema:

Internet Franken Vater Euro Youtube