Angesichts der angespannten Lage im Ukraine-Konflikt haben die USA entschieden, einen Flugzeugträger im Mittelmeer zu belassen.
USS Harry S. Truman
USS Harry S. Truman - POOL/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • US-Verteidigungsministerium: Partnerstaaten US-Unterstützung versichern.

Laut Angaben eines Beamten vom Dienstag wies Verteidigungsminister Lloyd Austin den Flugzeugträger «Harry S. Truman» an, nicht wie geplant in den Nahen Osten weiterzufahren. Die «Änderung des Zeitplans spiegelt die Notwendigkeit einer dauerhaften Präsenz in Europa wider und ist notwendig, um unseren Verbündeten und Partnern unser Engagement für die kollektive Verteidigung zu versichern», sagte der Beamte.

Der Westen sorgt sich seit einiger Zeit wegen eines massiven russischen Truppenaufmarsches an der Grenze zur Ukraine. Es gibt Befürchtungen, Moskau könnte das Nachbarland angreifen. Russland dementiert jegliche Angriffspläne, weist Kritik an den Truppenbewegungen zurück und wirft seinerseits Kiew und der Nato «Provokationen» vor.

Mehr zum Thema:

NATO