Am Flughafen von Kabul bleibt die Situation angespannt. Laut US-Streitkräften bleiben die Eingangstore allerdings geöffnet.
Kabul Taliban
Die Situation am Flughafen von Kabul bleibt angespannt. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Die US-Streitkräfte fertigen am Kabuler Flughafen weiterhin Menschen ab.
  • Die Eingangstore seien nur kurzfristig geschlossen worden.

Bei der Evakuierungsmission in Afghanistan fertigen die US-Streitkräfte am Flughafen Kabul an den verschiedenen Eingängen nach eigenen Angaben weiterhin Menschen ab. Eingangstore seien in den vergangenen 24 Stunden nur kurzfristig geschlossen worden, damit «die richtigen Leute» passieren konnten, sagte US-Generalmajor William Taylor am Samstag im Pentagon.

Nicht erklären konnten Taylor und Pentagon-Sprecher John Kirby, warum die US-Botschaft in Kabul US-Bürgern am Samstag geraten hatte, nicht zum Flughafen zu fahren. Kirby verwies aber darauf, dass die Lage rund um den Flughafen nicht stabil sei und sich ständig ändere.

Wenige Amerikaner von Taliban geschlagen

Kirby sagte, es gebe «eine geringe Anzahl» von Amerikanern, die auf dem Weg zum Flughafen in den vergangenen Tagen von Taliban drangsaliert oder geschlagen worden seien.

Das gelte auch für afghanische Unterstützer des US-Einsatzes. Die meisten Amerikaner würden aber durch die Checkpoints der Taliban gelassen. Die Zuständigen bei den Taliban seien über die Zwischenfälle informiert worden.

Die militanten Islamisten haben nach Darstellung der US-Regierung zugesagt, Amerikaner passieren zu lassen. «Es hat den Anschein, dass nicht alle Taliban-Kämpfer die Botschaft verstanden haben oder sich entschlossen haben, sie zu befolgen», sagte Kirby.

Mehr zum Thema:

Regierung Taliban Flughafen